Telefonkontakt: +49 (0) 9073 9695100|info@seccuamedical.com

Einbau der Virex Medical

Besitzen Sie einen Enthärter für Ihre Praxis, so muss die Virex Medical Anlage auf jeden Fall dahinter installiert werden, um die Keime, die im Enthärter entstehen aus dem Wasser zu entfernen, bevor dies an die Entnahmestellen Ihrer Praxis verteilt wird.

Die Installation der Virex Medical wird einfach von Ihrem Installateur durchgeführt. Eine ausführliche Einbauanleitung wird mit dem Filter mitgeliefert, vorab kann Ihr Installateur hier ein Einbauschema herunterladen.

Einbau der UrSpring Medical

Besitzen Sie einen Enthärter für Ihre Praxis, so muss die UrSpring Medical Anlage auf jeden Fall dahinter installiert werden, um die Keime, die im Enthärter entstehen aus dem Wasser zu entfernen, bevor dies an die Entnahmestellen Ihrer Praxis verteilt wird.

Die Installation der UrSpring Medical wird einfach von Ihrem Installateur durchgeführt. Eine ausführliche Einbauanleitung wird mit dem Filter mitgeliefert, vorab kann Ihr Installateur hier ein Einbauschema herunterladen.

Vor- und Nachteile der Desinfektion mit hypochloriger Säure

Vorteile der Desinfektion mit hypochloriger Säure

Der größte Vorteil der Desinfektion mit Chlor ist die nachhaltende Wirkung im weiteren Leitungsnetz. Die Desinfektion findet so nicht nur am Ort des Eintrags statt. Es ist außerdem ein starkes Oxidationsmittel und bietet eine relativ schnelle Desinfektion vieler Mikroorganismen, die sich in der freien Wasserphase bewegen.

Nachteile der Desinfektion mit hypochloriger Säure

Befinden sich organische Inhaltsstoffe wie Phenole, Huminstoffe, Bromid, Ammoniak, Amine oder Kohlenwasserstoffe im Wasser, muss aufgrund von Reaktionsnebenprodukten wie Chlorphenole und Chloramine mit erheblichen Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigungen gerechnet werden . Dabei kommt es außerdem zur Bildung von Trihalogenmethanen. Typischerweise entstehen bei der […]

von |26.Jun.2013||0 Kommentare

Hintergrund

Bei der chemischen Desinfektion mit Chlor ist die Desinfektionswirkung in erster Linie durch die hypochlorige Säure gegeben. Diese wird bei der Hydrolyse von Chlor gebildet. Für die Qualitative Wirkung der Desinfektion ist es daher nicht relevant ob bspw. Chlorgas oder Natriumhypochlorit verwendet wird. In Kombination mit Wasser reagieren beide Substanzen zu hypochloriger Säure.

Reaktion von Chlorgas in Wasser:

H2O + Cl2 ↔ HCl + HOCl

Reaktion von Natriumhypochlorit in Wasser:

NaClO + H2O ↔ NaOH + HOCl

NaClO ist üblicherweise in Lösung mit 150 – 170 g/L  wirksames Chlor. Daher müssen im Vergleich zur Chlorung mit Chlorgas höhere Mengen eingesetzt […]

von |26.Jun.2013||0 Kommentare

Trink dich fit!

Jeder von uns sollte täglich zwischen eineinhalb und drei Liter Wasser trinken, um den Flüssigkeitsverlust des Körpers auszugleichen. Trinkst Du ausreichend klares, frisches Wasser, so hilft Dir das, fit und leistungsfähig zu bleiben. Bei der Wahl Deiner Getränke solltest Du Dich natürlich gesundheits- und umweltbewusst verhalten: Hohe Qualität, wenig Zucker, nicht zu viel Kaffee, wenig Verpackung, wenig Kunststoffe, wenig Transport.

Wir helfen Dir dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen!

von |26.Jun.2013||0 Kommentare

Gesunde Getränke sind mir wichtig

Krankheitserreger, Arzneimittelrückstände und andere Belastungen findest Du heute in vielen Lebensmitteln, auch Mineral- oder Tafelwasser. Fast alle abgefüllten Getränke sind vom Abfüllort bis zu Deinem Supermarkt und dann zu Dir nach Hause lange unterwegs, stehen auf Paletten in der Sonne, werden in geheizten Verteilzentren gelagert und, vor allem im Sommer, in warmen LKWs transportiert. Dabei vermehren sich nicht nur Keime, die schon im Quellwasser vorhanden waren oder bei der Abfüllung in das Wasser gelangten, sondern es können auch noch neue Schadstoffe, wie beispielsweise Weichmacher aus Kunststoffverpackungen in das Wasser übergehen.

Auch Leitungswasser ist oft mit Krankheitserregern und anderen Schadstoffen belastet, […]

von |26.Jun.2013||0 Kommentare

Ich und meine Familie

Wasser ist das Element, mit dem Du und Deine Familie oft in Kontakt kommen: Morgens beim Zähneputzen und Duschen, Mittags beim Kochen, Abends beim Baden oder Duschen und tagsüber beim Trinken und Händewaschen.

Zu all diesen Gelegenheiten sollte das Wasser bestmögliche Qualität haben, denn nicht nur trinkt man oft aus dem Wasserhahn im Bad oder der Küche, sondern jeder in der Familie steht gerne unter der Dusche, entspannt sich und atmet mal tief durch. Wer würde da schon gerne daran denken, dass er jetzt gerade Legionellen einatmet oder sich mit Pseudomonaden infiziert, die beide schwere Lungenentzündungen zur Folge haben können?

Den […]

von |26.Jun.2013||0 Kommentare

Beste Qualität, bester Geschmack

Die Erkenntnis

Gemäß deutscher Trink- und Mineralwasserverordnung wird Wasser bis heute auf Keime und Krankheitserreger lediglich durch Ausstreichen einer Probe auf einem Nährboden oder Anreicherung in einem Nährmedium untersucht. Beide Methoden sind bereits über hundert Jahre alt. Heute weiß man, dass nur 0,1% bis 1%, also nur jeder hundertste bis tausendste Keim im Wasser sich auf einem solchen Nährboden vermehrt und damit nachweisbar wird. 99,9% aller Keime werden mit den herkömmlichen Messverfahren nicht erfasst!

diagramm1

Die moderne Wissenschaft ist in der Lage, mit Verfahren, die sich in der Medizintechnik schon bewährt haben, wie […]

von |26.Jun.2013||0 Kommentare

Welches Gerät ist das Richtige?

Einzelner Wasserhahn oder ganzes Haus?

Zunächst musst Du Dich dafür entscheiden, ob Du das Wasser für alle Entnahmestellen im gesamten Haus, oder nur für einen einzelnen Wasserhahn aufbereiten willst.

Geräte wie beispielsweise Enthärter, Kalkschutzverfahren oder Membranfiltration stehen für die Aufbereitung des Wassers eines gesamten Hauses zur Verfügung. Andere, wie beispielsweise die Umkehrosmose, sind für einen solchen Einsatz nicht geeignet und produzieren nur kleine Wassermengen über eigens installierte Wasserhähne am Ort des Verbrauchs.

von |26.Jun.2013||0 Kommentare

Entkeimung als grundsätzliche Maßnahme

Grundsätzlich sollte man das Wasser für das gesamte Haus aufbereiten. Bedenkt man, dass Krankheitserreger wie Legionellen, Pseudomonaden und Noroviren, neben tausenden anderen Zellen über das städtische Leitungsnetz in unser Heim gelangen, so spielt die Entkeimung des Wassers am Hauseingang eine wesentliche Rolle.

Und viele Krankheitserreger gelangen nicht beim Trinken, sondern durch Einatmen beim Duschen oder durch Hautkontakt in den menschlichen Körper.

Entkeimung durch UV-Bestrahlung

Diese Art der Technologie bestrahlt das Wasser mit Licht einer bestimmten Wellenlänge und hoher Lichtstärke. Dabei wird das Erbgut der Keime verändert, sodass diese sich nicht mehr vermehren können. Die Keime bleiben jedoch im Wasser.

Chlordosierung

Setzt man Chlor zur […]

von |26.Jun.2013||0 Kommentare